Logo ix.mid

ix.mid Software Technologie GmbH

Eupener Straße 70
50933 Köln
Deutschland

www.ixmid.com 

 

Telefon: +49-221-95574-0

vertrieb@ixmid.com

ix.connect | corona ImpfDoc für die digitale Impfdokumentation und die Übermittlung an RKI und Gesundheitsbehörden

Donnerstag, 4. Februar 2021

Die App wurde um die Terminbuchung, Selbstregistrierung und Dokumentation für zu impfende Personen erweitert und bildet ein durchgängiges digitales Verfahren für alle Impfwilligen ab.

ImpfDoc erleichtert den Impfprozess erheblich: Anamnese, Impfung und mögliche Impfnebenwirkungen werden sicher dokumentiert. Die Dokumentation kann an Behörden, wie das RKI, pseudonymisiert weitergegeben werden. Die impfwillige Person registriert sich per Internet, mobil oder auch im Intranet der Klinik für die Impfung. Hierbei wird online die Anamnese erhoben und es werden alle Daten in einem QR-Code gespeichert. Der QR-Code, eine Termineinladung und eine entsprechende Aufklärung werden der zu impfenden Person per Mail zugesendet oder können direkt heruntergeladen werden. Für die Terminvergabe im Impfzentrum können die Anzahl der zu impfenden Personen, die Frequenz der Impfungen und die Anzahl der gleichzeitig impfbaren Personen hinterlegt werden. Hierdurch entstehen Termin-Slots, die von den Impfwilligen gebucht werden können. Bei der Vergabe der Folgetermine wird der Impfstoff berücksichtigt, so dass der Terminvorschlag immer den Vorgaben der Hersteller entspricht. Im Impfzentrum können die Termine in Standard-Kalendern wie Exchange, Lotus oder Outlook geführt werden.

Bei der Ankunft der zu impfenden Person im Impfzentrum kann der QR-Code des Impfwilligen eingelesen werden. Damit werden die personenbezogenen Daten direkt in die Impfdokumentation übernommen. Die Dokumentation der Anamnese, Aufklärung und Impfung sowie eventueller Nebenwirkungen erfolgt in speziellen Dokumentationsformularen, die auch individuell an die Wünsche des Kunden angepasst werden können. Neben der Dokumentation werden Exporte der erfassten Daten in pseudonymisierter Form erstellt, die der Übergabe an das RKI oder anderen Behörden dienen.

Die Mühlenkreiskliniken setzen seit Beginn der Corona-Pandemie die ix.connect | corona-App großflächig ein. Jetzt wurde ix.connect | corona ImpfDoc für die Unterstützung der Impforganisation erfolgreich eingeführt. „Durch die positiven Erfahrungen mit ix.connect | corona in unseren Testzentren bestärkt, haben wir auch unsere Impfzentren damit ausgestattet. Das Team der ix.mid hat dabei nicht nur in sehr kurzer Zeit die Einrichtung vorgenommen, sondern auch immer sehr schnell auf die sich ständig ändernden Anforderungen reagiert. Wir haben damit den gesamten Prozess von Terminbuchung, Anamnese, Dokumentation und Auswertung abgebildet“, so Oberärztin Dr. med. Ines Boenigk, Institut für Arbeits-und Betriebsmedizin der Mühlenkreiskliniken.