NEWS

 

  Neuer Standard LDT 3.0

  Ab Januar 2018 treten
  die von der KBV ange-
  kündigten Änderungen
  im Bereich der LDT
  Kommunikation offiziell
  in Kraft. Bitte beachten
  Sie, dass Sie ab dem
  01.01.2018 den neuen
  LDT 3.0 Standard
  verwenden müssen!

 Wir stehen Ihnen zu
 diesem Thema als
 Partner beratend zur
 Seite. Informieren
 Sie sich bei uns:

 Informationen zu LDT 3.0

 


 
  ix.connect
  verbindet die Arztpraxis
  mit dem Labor!

  Aufträge und Befunde
  werden elektronisch
  kommuniziert!

  Schnell, nahtlos
  und mit Qualität!
 
  www.ixconnect.com
 



 osmgruppelogo2

  Produktinformationen,
  Anwenderberichte und
  Veranstaltungshinweise
  der OSM Gruppe finden
  Sie hier:

  www.osm-gruppe.de
 

 

Der onkologische Arbeitsplatz

Der onkologische Arbeitsplatz erweitert den bereits vorhandenen medizinische Arbeitsplatz um eine leistungsstarke sektorübergreifende onkologische Dokumentation. Die zertifizierungs-relevante Aufbereitung der erfassten Daten stellt dabei einen grundlegenden Bestandteil dar, der jedoch im Gesamtkonzept nur eine der vielfältigen Möglichkeiten zur Verwendung der erhobenen Daten darstellt.

An eine sektorübergreifende onkologische Dokumentation werden naturgemäß hohe Ansprüche gestellt. Im Wesentlichen lassen sich diese auf die Minimierung redundanter Erfassung, der Integration in das jeweilige führende Informationssystem (z.B. KIS, LIS oder AIS) sowie deren Vernetzung reduzieren. Da ixserv. genau in diesen Bereichen bereits seit vielen Jahren Maßstäbe setzt, werden mit dem onkologischen Arbeitsplatz weitere Mehrwerte geschaffen.

Tumorkonferenz

Bei den Fallbesprechungen werden die an der Behandlung beteiligten Partner über Krankenhausgrenzen hinaus durch die ixserv Tumorkonferenz unterstützt.
Die Anmeldung von Patienten zu Tumorkonferenzen erfolgt einfach aus dem KIS, dem AIS oder über das ixserv-Einweiserportal. Bereits bei der Anmeldung können Befunde, Dokumente und Bilddaten für die Konferenz bereitgestellt werden. Diese Daten sind während der Konferenz ohne den Aufruf weiterer Anwendungen, auch für externe Konferenzteilnehmer einfach verfügbar. Weil der Zugriff auf behandlungsrelevante Informationen beschränkt ist, werden die Anforderungen des Datenschutzes selbstverständlich erfüllt.

Einfache Dokumentation und Nachbereitung

Mit geringem Aufwand kann während der Konferenz die notwendige Ergebnisdokumentation vorgenommen werden. Die sich aus dem Konferenzbeschluss ergebenden Behandlungsvorgaben führen zu einer Dokumentationsanforderung unter Vermeidung redundanter Erfassung. Nach Abschluss erfolgt der Versand der Konferenzprotokolle an die Teilnehmer.

Zentraler Baustein: Dokumentation der Behandlung

Die Erfassung der Tumorerkrankung findet Tumorfall-bezogen statt, wodurch eine behandlungsbezogene Dokumentation ermöglicht wird. Vor allen Dingen bei Mehrfachkarzinomen wird hiermit eine zusammenhängende und somit transparente Abbildung des Behandlungsverlaufs geschaffen.

 

onkologie

Systemische Therapie mit Hinweis auf relevante Eingabefelder für ein Darmzentrum und Sidebar


Das flexible Formularmanagement in ixserv.4 bietet viele Möglichkeiten zur Gestaltung von Formularen die sich am Workflow orientieren. Das jeweilige Formular kann sich an Hand der getätigten Eingaben um darauf folgende Fragestellungen dynamisch erweitern. Das Ergebnis ist ein schneller Überblick auf die tatsächlich erhobenen Daten.

Die dokumentierten Informationen stehen sowohl für interne Auswertungen als auch für die externe Qualitätssicherung, Studien, Benchmarking oder dem Export an klinische und epidemiologische Krebsregister zur Verfügung. Neben dem Dokumentationsablauf wird der Anwender auch informativ mit Bezug auf die Eingabefelder unterstützt. Dies ist mit kurzen medizinischen Erläuterungen auf der Sidebar umgesetzt, die auf Wunsch ein- oder ausgeblendet werden können. Über eine freie Notiz kann jedes Formular vom Anwender mit ergänzenden Hinweisen versehen werden.

Für einen schnellen Überblick zum Behandlungsverlauf, werden kurze Zusammenfassungen aus jedem Formular erzeugt und in der Akte angezeigt. Dies ermöglicht eine Darstellung der Behandlung wie sie in Arztbriefen etabliert ist.

Übernahme und Weitergabe vorhandener Daten

Neben der Übernahme strukturierter Daten bspw. vom KIS, AIS, LIS oder RIS zur Vermeidung redundanter Dokumentation, wird durch die Integration verschiedener Kataloge wie ICD-10 und ICD-O die weitere Datenerfassung vereinfacht. Alle erstellten Dokumentationen können in verschiedenen Formaten exportiert und weitergegeben werden. Es spielt keine Rolle, ob die Weitergabe strukturiert (z.B. HL7 CDA) oder unstrukturiert (z.B. PDF) erfolgen soll.


Weitere Infos:

>>ONKOLOGISCHE ZENTREN